Schlagwort-Archive: Nord-Ostsee-Kanal

Ottendorfer Kanallauf 2009

Heute startete die eigentliche Laufsaison 2009 für die Groupies und mich. Der Kiel-Marathon im Februar ist ja eher ein „Vorgeplänkel“. Es ging beim 15. Ottendorfer Kanallauf über die 11,1 Km.

Geweckt wurde ich von der Sonne und den ATARIS mit „Boys of Summer“ – Was für ein Start in den Tag!!! Die Groupies waren nur zu 50% vor Ort. Daniela hatte zum Muttertag ihre Mutter und ihre Oma geladen. Rüdiger machte seine Sache wieder ausgezeichnet, fuhr lässig im Auto neben den Läufern her und drehte nebenbei einen ( wahrscheinlich künstlerisch wertvollen ) Film mit seinem Handy. [Update R-Digger: Nein tat er nicht, nur Fotos, die ich hier noch nachträglich reinschmuggele 😉 ]

Er läuft und läuft und läuft....

Er läuft und läuft und läuft....

Die „Grünen“ waren mit 14 Teilnehmern auf der langen und 3 Kollegen auf der kurzen Strecke vertreten. Um 10 Uhr ging es los. Die angestrebte Endzeit sollte irgendwo bei 55 Minuten liegen. Das ist ein Schnitt von etwa 5 Min./Km und meiner Vorbereitung durchaus angemessen. Neben etwas Training hatte ich vor einigen Tagen auch noch die Ernährung etwas umgestellt. Plötzlich findet sich sogar Bio-Müsli in meiner Küche.

Da der Start sehr beengt war, sah ich die Startlinie erst nach etwa 30 Sekunden. Und weil wieder einmal ziemlich viele langsame Läufer in den ersten Reihen starteten, dauerte es fast bis Kilometer 2, ehe die angestrebte Geschwindigkeit problemlos gelaufen werden konnte. Zunächst ging es durch Rapsfelder bis hinunter zum Nord-Ostsee-Kanal. Hier wehte ein kühlendes Lüftchen und es war nur ein einziges Schiff während dieses Abschnitts zu sehen. Die Krise hinterlässt auch hier ihre Spuren.

Olaf, mit dem ich zusammen gestartet bin, hatte sich etwas abgesetzt und von Rüdiger erfuhr ich bei Kilometer 7, dass auch Thomas bereits einigen Vorsprung hatte. Ab nun ging es stetig leicht bergauf und der erfrischende Wind war auch weg. Die Temperatur stieg ziemlich an. Da Rüdiger aber immer wieder in seinem Auto neben mir auftauchte, hatte ich keine Gelegenheit, das Tempo zu drosseln. So lief ich nach 54:26 Min. ins Ziel. Thomas und Olaf waren bereits da und auch das Roadie-Groupie feuerte mich auf den letzten Metern noch einmal an.

Im Ziel erhielt jeder Finisher eine Bananen-Dose ( sowas gibt`s wirklich ). Unser nächster Start ist schon am kommenden Sonntag der Fischhallen-Lauf. Dann sind auch die Groupies wieder in voller Besetzung dabei.

Advertisements

22. Kieler Hochbrückenlauf – ohne die Groupies

Am Sonntag, den 22.03., findet der diesjährige Kieler Hochbrückenlauf statt. Dabei stehen die „Kurzstrecke“ über 16,1 Km und der Hauptlauf über 29,8 Km zur Auswahl. Viele Läufer nutzen diese Veranstaltung zur Vorbereitung für den Hamburg Marathon. Da kommen einem die 16 Km wahrscheinlich wirklich wie die „Kurzstrecke“ vor.

Dieser Lauf enthält auch eine gefühlte „Bergwertung“. Es werden zwei 48 Meter hohe Brücken über den Nord-Ostsee-Kanal passiert. Dabei verläuft die Strecke zunächst direkt am Kanal entlang und dann geht es steil bergauf über die Brücke. Hier werden dann die Männer von den Jungs getrennt…

Ich war eigentlich für die 16,1 Km gemeldet. Da wir am Tag zuvor den Geburtstag von Groupie Daniela nachfeiern, starte ich nun doch nicht. Auch die Groupies werden somit nicht vor Ort sein.

So mancher Läufer wird sie und das Megaphon nach ihrem großen Erfolg beim Kiel-Marathon bestimmt vermissen.

Wir wünschen allen Teilnehmern gutes Laufwetter und neue Bestzeiten.

Unser nächster Termin ist aller Voraussicht nach der Ottendorfer Kanallauf am 10. Mai. Bis dahin.