Schlagwort-Archive: Nikolauslauf

Nikolauslauf und Weihnachtsfeier – der Jahresausklang 2009

Gestern fand der 26. Nikolauslauf in Klausdorf statt. Es ging auf 10,1 Km über Asphalt und durch den Wald. Herrlich, denn es hatte in den letzten Tagen immer mal wieder geregnet und dadurch wurde es ein 1. Klasse Cross-Lauf. Durch einige Unklarheiten bei der Sammelanmeldung für die neue Firma war ich quasi schon in der Winterpause und unterbrach sie für diesen Lauf.

Bereits am Samstag fand die Groupie-Weihnachtsfeier im Vapiano in Kiel statt. Nachdem wir vorher im Kino waren und „G-Force“ in 3-D gesehen hatten, schlenderten wir noch eine Runde über den Weihnachtsmarkt und gönnten uns einen Glühwein, ehe es ins Vapiano ging. Obwohl es bis auf den letzten Platz gefüllt war, wurde genau dann ein Tisch frei, als wir suchend davor standen. Wie sagte Daniela so passend?: „Glück braucht das Groupie.“

Und genauso wie der Abend begann, ging er auch weiter. Es gab lecker Essen und etwas Rotwein dazu, wunderbar. Wir hatten viel Spaß, ließen das Läufer/Groupie-Jahr 2009 noch einmal Revue passieren ( erwähnt sei hier nur der Doppelerfolg mit Daniela beim Wald- und Wellenlauf in Kellenhusen ) und schmiedeten Pläne für die kommende Saison. Wer uns im Dezember eine Reise nach Las Vegas zum Santa-Run zahlen will, melde sich bitte.

Am Sonntagmorgen fiel das Aufstehen ziemlich schwer. Draußen war es nass und kalt und das Bett doch so kuschelig warm. Außerdem wirkte der Wein etwas nach. Wenigstens regnete es nicht, eigentlich war es sogar sehr gutes Laufweter… Aber wir hatten auch Nikolaus und der war fleißig über Nacht. Nach einigem Gequengel waren wir hoch und nach dem ersten Kaffee ging es schon viel besser. Der Lauf konnte kommen.

Ich startete erstmals für den neuen Arbeitgeber, die adm-group, unter dem Namen „ADM Laufteam“. Damit stand uns aber leider auch kein Firmenwagen mehr zur Verfügung. Und da meine Mitfahrgelegenheit kurzfristig absagte, mussten die Groupies schon früh mit nach Klausdorf und mich mitnehmen. Rüdiger fand wie immer einen perfekten Parkplatz direkt am Start. Unglaublich.

Es war schon ziemlich viel Betrieb bei der Nummernausgabe und ich erwischte die 593, für die bereits ein Stollen bei der Tombola ausgelost worden war. Na, das fängt ja prima an.

Daniela legte die Weihnachts-Hasenohren an und war damit in der Menge leicht zu finden. Selbst der Nikolaus wollte ein Foto mit ihr.

Um 11:10 Uhr ging es los. Ich startete aus der Menge und ging das Rennen gemütlich an. Training fand in den letzten Wochen aufgrund der vielen Arbeit ( und des schlechten Wetters ) eher selten statt und es sollte eine Zeit zwischen 50 – 55 Minuten werden – kein Stress also. Trotzdem war das Tempo dann doch zu langsam und ich trabte an einigen Mitläufern vorbei. Der Boden war durch den Regen der letzten Tage aufgeweicht und wir sahen schon nach den ersten Metern nach echten Cross-Läufern aus. Und wenn die Schuhe erstmal nass sind, ist es auch egal und man kann das Rennen genießen.

Unterwegs bekam ich sogar Groupie-Grüße aus dem Tierreich. Einige Schafe, die an der Strecke grasten, blökten mir einige aufmunternde “Hhhhhoooottääääähhhh” zu. Oder war ich etwa schon so sehr dehydriert? Nee, die Beine sind noch gut und die bunten Punkte vor den Augen sind die vom Veranstalter farblich markierten Wurzeln und Steine im Wald. Dann ist ja alles OK. Auch die Zwischenzeiten blieben mit etwa 5 Min/Km stabil – und das bei wechselndem Gelände.

Definitiv kein Groupie wird der Hügel bei Km 3,5, solange er nicht etwas abflacht. Alter Schwede, der hat echten Wiedererkennungswert. Obwohl der Untergrund nass und aufgeweicht war, hatte man erstaunlich guten Halt. Das wurde wirklich wichtig bei den Stellen, die bergab gingen und wo man einfach „laufen lassen konnte“.

Im Ziel stand eine 51:20 auf der Uhr und damit Platz 119 in der Gesamtwertung und der 27. in der AK. Damit hatte ich den Zielkorridor genau getroffen. Sehr schön.

Die Groupies hielten sich den gesamten Lauf über im Start/Ziel-Bereich auf und waren mittlerweile „Froupies“ ( frierende Groupies ) geworden. Das hielt sie aber nicht davon ab, mich auf den letzten Metern lautstark anzufeuern.
Als ich nach dem Zieleinlauf und kurzem Auslaufen am Auto stand und lange Sachen holte, entdeckte ich den Dusch-Geheimtipp direkt beim Start. Das passt ja super. Schnell die Tasche geschnappt und ab unter die Dusche. Es war tatsächlich ein Geheimtipp, denn das Wasser war warm und es gab viel Platz in der Umkleide. Danach gab es noch etwas heiße Erbsensuppe und Kaffee und wir genossen die Atmosphäre des ausklingenden Laufes.

Es war einfach wieder toll.

Ein besonderer Dank für das gesamte Jahr 2009 geht wieder an die Groupies, die unerschütterlich an den Strecke der Region standen und mich unterstützten.

Ich freue mich riesig auf ein schönes und erfolgreiches Jahr 2010 mit Euch.

Advertisements

Nikolauslauf ist gebongt

Nach einigem Hin-und-Her ist nun endlich die Bestätigung für den Nikolauslauf in Klausdorf ( Schwentine ) eingetrudelt. Da unsere Firma, die das Startgeld bezhlt, zum 01.12. einen neuen Eigentümer bekommt und ihr grünes Logo gegen ein blaues eintauscht, hatte ich die Befürchtung, dass die Überweisung in der Buchhaltung untergeht. Und nachdem ich eine Zahlungserinnerung vom Veranstalter bekam, war der Lauf innerlich schon abgehakt. Aber, alles hat geklappt und wir gehen zu acht unter dem Namen des neuen Arbeitgebers, der adm group, an den Start.
Meine eigentlich schon begonnene Winterpause wird unterbrochen, damit die 10 Km am 06.12. nicht zu schwer fallen.
Auch die Groupies müssen vor unserer Weihnachtsfeier also noch einmal ran. Hoffentlich wird es nicht zu kalt für sie, denn die Läufer merken ja nichts von kühlen Temperaturen.
Ich freue mich schon auf unseren letzten gemeinsamen Lauf-Auftritt in diesem Jahr.

Nikolauslauf 2008

Am vergangenen Sonntag war es soweit – der Nikolauslauf 2008 fand in Klausdorf statt.

Es war knacke-kalt, windstill und selbst die Sonne lugte etwas hervor. Nach dem Regen an den Tagen vorher war der Boden durchtränkt und aufgeweicht. Und da die Strecke durch den Wald führt, konnten wir uns schon vorstellen, wie wir alle im Ziel aussehen würden. Außerdem sind Bestzeiten bei diesen Bedingungen kaum möglich und uns wurde damit von vornherein etwas „Druck“ genommen.

Kurz vor dem Start, letztes Aufwärmen

Kurz vor dem Start, letztes Aufwärmen

Sämtliche weiblichen Groupies waren krankheitsbedingt entschuldigt – gute Besserung.

Es lag also an Rüdiger, mir über die 5490 m lange „Kurzstrecke“ zu einer Top-Zeit zu verhelfen. Er konzentrierte sich auf den Zielbereich und machte seine Sache wieder sehr gut. Nach 25:59 Min. überquerte ich als Gesamt 52. und 2. der Altersklassenwertung die Ziellinie und musste noch über 30 Minuten warten, bis Thomas eintrudelte. Ob das nur daran lag, dass er eine andere Strecke lief… man weiß es nicht.

Eine Überraschung hatte der Veranstalter noch parat. Quasi über Nacht wurden die Startzeiten geändert. Der 5 Km Start wurde mit dem 15 Km Start getauscht und verschob sich um 20 Minuten nach hinten. Wir waren also sehr rechtzeitig am Start.

Nikolauslauf 2008 - Der Start

Nikolauslauf 2008 - Der Start

Um 11:20 Uhr ging es los. Auf den ersten Metern wurde schon ordentlich geschubst und geflucht. Nach etwa 300 Metern zog sich das Feld etwas in die Länge und es war ein richtiges Laufen möglich. Die Zwischenzeit bei 1000 m betrug sagenhafte 3:52 Min. Hier hatte ich die Favoriten noch in greifbarer Nähe. Das hohe Starttempo forderte aber seinen Tribut und die folgenden Durchgangszeiten lagen wieder im erwarteten 5er-Bereich. Die Strecke führte über Feldwege und bessere Trampelpfade in einer großen Schleife durch den Wald um den Sportplatz herum und wurde immer wieder kurz durch asphaltierte Stücke unterbrochen. Wir hörten fast die gesamte Zeit die Musik aus dem Start- und Zielbereich und ich hatte den Eindruck, „gleich wieder da zu sein“. Im Ziel war der Akku dann auch leer und die Beine brannten noch den ganzen Montag über.

Das Laufjahr 2008 ist damit abgeschlossen und ich sage wieder ein großes DANKE an die Groupies. Wir hatten viel Spaß rund um die Veranstaltungen und ich freue mich schon auf unsere Weihnachtsfeier am 19.

Eine ganz eigene Anekdote erlebte Rüdiger am darauffolgenden Montag im Landgericht zu Kiel, wo er ( oft als einziger Zuschauer ) den Prozess gegen Gerhard Schmidt verfolgt. Der Staatsanwalt nahm ihn in einer Verhandlungspause zur Seite und fragte, ob er ihn gestern nicht erkannt habe. Er sei in Klausdorf die 15 Km gelaufen und habe ihn dort gesehen. Zu seiner Entlastung verwies das Groupie darauf, dass er sicher keine Robe getragen hat und es ihm dadurch „unmöglich“ gewesen sei, den Staatsanwalt zu erkennen. Die Groupies haben also einen echten Wiedererkennungswert – auch abseits der Strecke. Ob wir nach dem bekannten Schlachtruf „Hüh Hotte Hüh“ demnächst auch ein „Go Goos“ ( ehrenhalber ) hören werden, wird gerade geklärt.

„Hotte´s Lauf-Groupies“-Blog – Der offizielle Start

Hotte´s Lauf-Groupies - Nikolaus 2008

Hotte´s Lauf-Groupies - Nikolaus 2008

Lange haben wir dran rumgedoktert und noch ist nicht alles fertig, aber mit Hottes heutigem Start beim 25. Nikolauslauf in Klausdorf (Schwentinental) starten „Hotte´s Lauf-Groupies“ das offizielle Lauf-Groupies-Blog, das unter der bekannten Addresse http://ich-laufe-also-bin-ich.de die alte Website ablöst.

Mit dem offiziell letzten Rennen einer für Hotte und Groupies eher unbefriedigend gelaufenen Saison 2008 in Klausdorf, auf dem im Jahre 2005 einst die Lauf-Groupies gegründet wurden, fällt daher bereits der Startschuss für eine neue, frische Lauf- und Groupie-Saison 2009. Im Namen von Ober-Groupie Daniela und unseren Lauf-Helden Hotte, heisse ich daher alle alten und neuen Besucher herzlich willkommen!!! Mit der neuen Blog-Umgebung soll uns auf lange Sicht das Veröffentlichen erleichtert werden und bietet auch dem Besucher mehr Möglichkeiten, am Groupie-Leben teilzuhaben. Die umfangreiche Bild-, Video- und Wort-Berichterstattung von den Lauf-Events der vergangenen Jahre wird über den Winter nach und nach hierher transferiert. Spätestens 2009 könnte es dann hier regelmäßige Artikel zur Lauf-Saison und nicht-laufspezifischen Themen geben, Hotte ist jedenfalls schon ganz heiß aufs publizieren!!!

Nikolauslauf 2008

Kurz vor dem Ziel

Kurz vor dem Ziel

Wie erwähnt, fand Hottes läuferischer Saisonabschluss also ganz traditionell in Klausdorf statt. Wie schon im ganzen Jahr hatten Läufer und Groupies mit gesundheitlichen und anderen Problemchen zu kämpfen, so dass heuer statt 10km bzw. 15km nur die „Mittelstrecke“ von 5km in Angriff genommen wurde und auch das Ober-Groupie krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand (Gute Besserung von mir aus hier an die Krankenbetten zuhause!!!).

Kurze Hose bei 2 Grad!

Kurze Hose bei 2 Grad!

Die Lauf-Eindrücke wird Hotte später selbst zum Besten geben – nur
soviel sei verraten, er kam als Erster in Ziel… als Erster der freenet-Laufgruppe wohlgemerkt, weil alle anderen die längeren Strecken gebucht hatten. Zeit und Platzierung soll er uns dann selbst rechtfertigen verkündigen… das er tatsächlich gelaufen ist, beweist allerdings das letzte Foto.

Soviel aus Roadie-Sicht,
R-Digger