Schlagwort-Archive: Fußball

Armes Irland

Nach dem gestrigen 1:1 von Irland in Frankreich, das den Franzosen für die Qualifikation zur Fußball-WM in Südafrika reicht, fragt sich die Fußball-Welt, wie blind der Schiri gewesen sein muss. Er stand gar nicht so ungünstig und hat das Handspiel von Henry, welches dem Ausgleich vorausging, doch nicht gesehen.

Alle TV-Bilder beweisen ( und der Spieler selbst gibt es auf einer PK zu ), dass ein Handspiel vorlag. Die Iren verlangen nun ein Wiederholungsspiel. Bei Tatsachenentscheidungen ist ein solches eigentlich ausgeschlossen. Mal sehen, ob die Franzosen sich das trauen. Ich hoffe es und bin seit gestern ein Fan der „Shamrocks“.

Advertisements

Oliver Kahn geht nach China

Oliver Kahn bekommt eine eigene TV-Show in China. „The Kahn Principle“ wird ab April produziert.

Dabei handelt es sich um eine Art Castingshow, bei der ein Torwart und ein Feldspieler ausgewählt werden. Was mit Sängern, Witze-Erzählern und Zauberern klappt, sollte sich doch auch mit Fußballer umsetzen lassen.

Für welche Position der Feldspieler gesucht wird, ist offen.

Auch die bevorzugten Fähigkeiten des Spielers sind noch nicht definiert. Wer weiß schon, ob sich nicht doch ein echtes „Kopfball-Ungeheuer“ im Reich der Mitte findet. Die im Schnitt kleinere Körpergröße muss ja kein Nachteil sein – Kalle Riedle lässt hier grüßen.

Die Sieger dieser Talentshow spielen dann auch in der Bundesliga bei einem großen Verein vor und haben so die Chance auf einen Vertrag. Ob es gleich der FC Bayern wird, ist aber noch nicht geklärt.

Olli Kahn ist für das Format nicht nur Namensgeber, er sitzt auch in der Jury. Er besitzt im asiatischen Raum sehr große Popularität, die durch die Show sicherlich noch weiter gesteigert wird.

Bewerbungen sind online unter www.kingkahn.cn möglich.

Ein Blick auf die Homepage hilft aber noch nicht wirklich weiter, weil das meiste auf chinesisch erklärt ist.

Unter kingkahn.de findet sich nur eine leere Seite und auf kingkahn.com kann man Felgen kaufen, Hotels reservieren oder gleich die ganze Seite auch kaufen. Weitere Informationen zur Show sind auf keiner deutschen Seite hinterlegt.

Vielleicht nehmen sich die groupies der Sache an – schau`n mer mal…

Fußball-WM und Laufen – Passt das zusammen???

Was uns als erstes aufgefallen ist bei der Durchsicht der verschiedenen Laufkalender: Es gibt ein Sommerloch, das in diesem Jahr größer ist als sonst. Da die Groupies und ich aber auch ganz gerne Fußi gucken, finden wir das nicht so schlimm.
Die Überlegung aber, dass während der Spiele kaum jemand unterwegs ist und man in Ruhe laufen kann, ist falsch. Im Selbstversuch wurde bewiesen: Offenbar gibt es mehr WM-Verweigerer als gedacht, denn die klassischen Laufstrecken im Werftpark oder an der Schwentine sind nicht viel leerer als sonst. Wahrscheinlich denken sich vor allem die Hundebesitzer genau dasselbe…
Da die lieben Wauwaus bisher aber alle nur mit Schnüffeln beschäftigt waren, scheint die Theorie vom Hund als natürlichem Feind des Joggers nur auf solche Exemplare (die Hunde) zuzutreffen, die kleiner sind als Kniehöhe. Was auch immer die für Probleme haben, wenn jemand an ihnen vorbeiläuft… – die größeren Tiere haben sie nicht. Und den Vorwurf, ich laufe so langsam, dass die großen Hunde mich gar nicht als „flüchtende Beute“ oder „Spielpartner“ wahrnehmen sondern eher Mitleid haben, weil mein Laufstil in ihren Augen etwas Unterwürfiges hat, weise ich hier entschieden zurück. Vielmehr stimme ich dem Vergleich mit einem „Schweizer Uhrwerk“ oder auch ganz allgemein mit einem „D-Zug“ zu.

Ergebnis:
Wer also während der WM zum Joggen geht, findet dieselben Bedingungen vor, wie sonst auch. Es sind die gleichen blöden Sprüche zu hören und dieselben kleinen giftigen Hunde unterwegs. Nur das Wetter ist irgendwie besser.

Und einen letzten kleinen Tipp habe ich auch noch:
Um spontan die Passanten für sich einzunehmen, empfiehlt es sich in diesen Tagen im Deutschland-Trikot durch die Gegend zu rennen. Dann wird einem nicht mehr „Schneller!“ oder ähnliches hinterhergerufen, sondern der Name des Spielers, dessen Trikot man trägt oder einfach „Deutschland!“