Hottes Grußwort an alte und neue Groupies…

Ein eigener Fanclub – Wie konnte denn das passieren?!?!?

Hallo! Ich bin Hotte. Eigentlich heiße ich ja René, aber seit einem Kurztrip nach Mallorca vor einigen Jahren nennt mich alle Welt nur „Hotte“…

Nachdem wir mit einigen freenet-Kollegen beschlossen hatten, am Kieler Stadtlauf 2005 teilzunehmen, musste trainiert werden, um eine akzeptable Zeit zu laufen. Am Ende waren die Zeiten Ok, aber durchaus verbesserungswürdig. Irgendetwas fehlte…

Beim nächsten Rennen, dem Klausdorfer Nikolauslauf, warteten dann Uschi und Rüdiger im Zielbereich. Erstere meine bessere Hälfte, der zweite ein sehr guter Freund, von dem ich jeden Montag neue tolle Sachen über die Kunst des Billardspiels zu lernen die Ehre habe. Als ich direkt nach dem Lauf und noch stark dehydriert von Fans an der Strecke mit Plakaten mit meinem Namen drauf phantasierte, gab`s von den beiden noch mitleidige Zustimmung ( „Ja, ja genau…“ ). Aber schon einige Rennen später überraschten sie mich auf der Zielgeraden mit „Hüh! Hotte Hüh!“-Schildern. Sie hatten Gefallen am Laufen gefunden. Naja, am Laufen selbst nicht so, wohl eher am Drumherum. Und so sind sie tapfer bei jeder Witterung dabei ( unvergessen: Die Wasserschlacht von Holtenau ).

Klasse, allein dadurch aktiviere ich zum Ende eines Rennens noch mal alle Reserven. Und als sich die Frage nach einem Geburtstagsgeschenk stellte, dachten sie sich: „Lass` uns die ganze Sache doch online stellen!“ Gesagt, Getan. Seit Mai 2006 bestand mein eigener Fanclub im www. [Und wurde mit dem 1.Oktober 2008 in dieses Blog überführt, dass einfacher zu Handhaben sein wird.]

Damit ist natürlich auch eine Verantwortung meinerseits verbunden. Trainingsausfälle wegen zu guten oder zu schlechten Wetters darf es nicht mehr so häufig geben, denn dann werden erst die Zeiten schlecht und dann die Groupies „gemein“ mit ihren Kommentaren. Die Laufvorbereitung auf den Firmenlauf 2006, die sich aus geburtstags-technischen Gründen auf Schokotorte beschränkte, ist hierfür ein gutes Beispiel. MERKE: „Schokokram macht Beine lahm!!!“ Spaß gemacht hat es aber allen Beteiligten riesig.

Also, vielen Dank noch mal für die Website und die Unterstützung an der Strecke natürlich.

Hotte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s